Am 15 Februar 2020 besuchten wir den Feuerwehrfahrzeughersteller Schlingmann in Dissen am Teutoburger Wald. Die Firma Schlingmann ist seit 1880 in Familienbesitz und baut seitdem her Feuerwehrautos die speziell auf die Kundenwünsche zugeschnitten sind.

Zeiten ändern sich. Werte haben Bestand. Schlingmann Historie:

„Als sich Heinrich Schlingmann im Jahre 1880 mit einer Stellmacherei selbstständig machte, hatte er eine solide Ausbildung, ehrgeizige Ziele, feste Prinzipien – und sehr rasch Erfolg. Unser Unternehmen, das bis heute den Namen seines Gründers trägt, ist in über 130 Jahren zu einem der größten Feuerwehrfahrzeughersteller Deutschlands gewachsen. Seine Wurzeln und die Werte, die es groß gemacht haben, hat es dabei nie vergessen.
Bis heute ist Schlingmann ein Familienunternehmen und ein Betrieb, der nach wie vor meisterliche Handwerksarbeit leistet – eine Konstellation, die selten geworden ist. Die Vorteile, die sie bietet, wissen unsere Kunden zu schätzen. Persönliche Identifikation, gewachsene Kompetenzen und die richtige Mischung aus Erfahrung und Neugier: Damit gelingt es uns immer wieder, Meilensteine zu setzen, Entwicklungen anzustoßen – vor allem aber sehr erfolgreich eigene Wege zu gehen.“

Nach einer kurzen Einführung in die Firma und in die aktuellen Fahrzeuge wurde zuerst der Firmenstammsitz besichtigt. Danach fuhren wir zu den neuen Produktionsstätten wo die Edelstahl-Aufbauten kundenspezifisch aufgebaut werden.
Im Anschluss an die sehr interessante Führung fuhren wir in den Teutoburger Wald um uns in der Bayerischen Jause Malepartus zu stärken und den Nachmittag ausklingen zu lassen.