Nach langer Zeit fand in diesem Jahr mal wieder eine Wochenendfahrt der Feuerwehr statt. Als Ziel wurde Dresden mit Besuch der Feuerwehrmesse Florian ausgesucht. Am Freitag um 7 Uhr starteten die Feuerwehrleute mit ihren Partnerinnen und einigen Freunden und Unterstützern gutgelaunt die Anreise nach Dresden. Nach einem deftigen, sehr schmackhaften Frühstück, das durch den Landgasthof Schäfers hervorragend zubereitet war, erreichten wir am frühen Nachmittag unser Hotel Ibis im Zentrum Dresdens. Nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, wurden die berühmten Sehenswürdigkeiten der Altstadt in kleinen Gruppen erkundet. Abends wurde in der Kurfürstenschänke noch ein gemeinsames Abendessen eingenommen und noch einige Stunden gemütlich beisammen gesessen.

Frühstückspause
Gemütlicher Abend

Der Samstag stand dann für die Feuerwehrleute zunächst im Zeichen der Florian-Messe. Im Messezentrum Dresden konnte sich über alle Neuheiten im Feuerwehrbereich ausführlich informiert werden. Für die anderen Mitreisenden standen Stadtführungen und Besichtigungen von Semperoper, Frauenkirche usw. auf dem Programm. Am Nachmittag hatten dann auch die Messebesucher die Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten Dresdens beidseits der Elbe bei bestem Wetter zu bestaunen. Der Tag klang dann mit einem „Bayrischen Abend“ im Augustiner mit reichlich „Edelstoff“ und anderen Köstlichkeiten aus.

Wer hat den Ford vor die Audi-Fahne gestellt???
Hochdrucklanze im Einsatz

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück zunächst nach Meißen. Hier ging es zunächst im schweißtreibenden Marsch auf den Burgberg mit Albrechtsburg und Dom. (Die Möglichkeit, dass auch ein Aufzug hinaufführt, wurde erst oben erwähnt.) Hier konnte bei wiederum bestem Wetter die großartige Aussicht auf die Elbe und die Altstadt genossen werden. In der malerischen Altstadt bestand dann noch die Möglichkeit, sich in einem der zahlreichen Biergärten für die Heimreise zu stärken. Der Abend fand dann im Spritzenhaus Holtheim ein gemütliches Ende.